GALLERIA NAZIONALE DELLE MARCHE E PALAZZO DUCALE

Ort
URBINO
PIAZZA DUCA FEDERICO, 3
TEL. 0722 322625
FAX 0722 377483



Öffnungszeiten Fahrkartenschalter
1. Oktober - 31. März
- Montag: 8.30/12.30
- Dienstag-Sonntag: 8.30/18.00
1. April - 30. September
- Montag: 8.30/13.00
- Dienstag-Sonntag: 8.30/18.15

Öffnungszeiten Museum
Dienstag-Sonntag: 8.30/19.15
Montag: 8.30/14.00
geschlossen: 1. Januar, 25. Dezember, 1. Mai

Eintrittspreise:

  • Voller Preis: 4,00 Euro
  • Ermäßigter Preis: 2,00 Euro (18-25 Jahre, Lehrer)
  • Gruppen: 0,50 Euro pro Person.
  • Eintritt gratis: bis 18 Jahre und ab 65 Jahre, Studenten, Journalisten

Sie ist im Palazzo Ducale eingerichtet und zählt zu den größten Kunstsammlungen Italiens. Präsent sind: Alvise Vivarini und Vittore Crivelli, Melozzo da Forli', Raffaello mit dem berühmten "Ritratto di gentildonna" (Porträt einer Edeldame, besser bekannt als "La Muta", die Stumme), Paolo Uccello mit einer Predella, Andrea del Verrocchio, Piero della Francesca mit der "Flagellazione" (Geißelung) und der "Madonna di Senigallia", Federico Barocci, Luca Signorelli, Pedro Berruguete, Tiziano mit den Werken "Das Letzte Abendmahl" und "Die Auferstehung". Berühmt sind außerdem die "Prospettiva di citta' ideale" (Perspektive einer idealen Stadt), der Alkoven von Federico da Montefeltro, das "Studiolo" (kleines Arbeitszimmer) und die Reihe von 14 Porträts, die für seine Verzierung bestimmt waren und die Giusto di Gand zugeschrieben werden. Eine Keramiksammlung der bekanntesten Manufakturen der Marken, der Toskana und der Abruzzen. Flämische Wandteppiche nach Entwürfen von Raffaello. Das großartige Gebäude, ein exemplarischer Renaissance-Wohnsitz, das auch "citta' in forma di Palazzo" (Stadt in Gestalt eines Palazzo) genannt wird, ist das bedeutendste Denkmal der Marken. Luciano Laurana entwarf es 1465 für Federico da Montefeltro und das imposante, von Francesco di Giorgio Martini und Girolamo Genga vervollständigte Bauwerk beherrscht seither Urbino, mit luftigen Loggien, herrlichen Fenstern und zwei Türmen, die die weiten Fassaden zusammenhalten. Die 1985 fertig gestellten Restaurierungsarbeiten haben den Komplex des Untergeschosses des Palazzo wieder gewonnen und zugänglich gemacht, ein wahres Labyrinth aus rationellen Räumlichkeiten, das über Begebenheiten und Sitten bei Hofe aufklärt.

Informationen/Vorbestellung von Karten für Museum
Fahrkartenschalter/Informationen: 0722 322625
Für Führungen: 0722 2613 (I.A.T. Urbino)



Hotels GALLERIA NAZIONALE DELLE MARCHE E PALAZZO DUCALE
-